Ketterer folgt auf Karrais als Kreisvorsitzender der JuLis Rottweil

Februar 10th, 2018 | Posted by Admin in Meldung

Die Jungen Liberalen im Kreis starten mit einem Generationswechsel in das neue Jahr 2018. Nach über siebenjähriger Amtszeit trat der bisherige Kreisvorsitzende Daniel Karrais aus Epfendorf nicht mehr für den Vorsitz an. „Jüngere Köpfe bringen neue Ideen und Ansätze ein und das ist wichtig für einen aktiven Verband“, begründet der 27-jährige Karrais seine Entscheidung. Dennoch wolle er weiter aktives Mitglied bleiben und sich künftig vermehrt in der FDP für die Positionen des Jugendverbands stark machen.

Seit 2010 habe man als Mitglied der Jungen Liberalen Höhen und Tiefen erleben dürfen, wobei man sich jetzt wieder auf dem Weg nach oben befinde, so der scheidende Kreisvorsitzende rückblickend. „Erfreulich ist, dass wir wieder so viele Mitglieder haben, wie in der Hochphase 2010 und das Interesse an den JuLis sehr hoch ist“, sagte Karrais. „Wir haben Mitglieder aus allen Teilen des Landkreises sowie allen Altersklassen von 15 bis 32. Diese Heterogenität tut uns als Verband gut“, meint Karrais. Als innerparteilichen Erfolg der JuLis wertet Karrais seine Kandidatur als Zweitkandidat des Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Aden und die Wahl des Tuttlinger JuLis Marcel Aulila zum Bundestagskandidaten. Bei beiden Wahlen habe man auch durch das jugendliche Auftreten Erfolge erzielen können.

Die Mitgliederversammlung der JuLis wählte den 22-jährigen Simon Ketterer aus Tennenbronn zum neuen Kreisvorsitzenden. „Mein Ziel ist es die JuLis vor Ort weiter zu stärken und politisch interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Möglichkeit zu bieten sich zu engagieren“, erklärte Ketterer bei seiner Vorstellung. Ketterer bedankte sich bei seinem Vorgänger für die langjährige, erfolgreiche Arbeit. Mit regelmäßigen Stammtischen, Fahrten zu den Veranstaltungen des Landesverbands sowie in den Landtag will Ketterer auch in Zukunft die Möglichkeit bieten sich in einer guten Mischung aus politischen Inhalten und geselligem Miteinander einzubringen. Der neue Kreisvorstand der JuLis wird komplettiert durch die Altoberndorferin Anna Schwarzer als Schatzmeisterin sowie den Schiltacher Simon Bühler als Beisitzer.

Ein wichtiges lokales Thema wurde bereits bei der Jahreshauptversammlung diskutiert. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs sei vor allem für Jugendliche ohne Führerschein oft sehr beschwerlich. So seien die Verbindungen oft mit langen Umsteigezeiten verbunden. Vor allem für ausgefallenere Sportarten müsse man oftmals nach Rottweil fahren, was sich aus dem Nordkreis als sehr schwierig darstelle. Auch die Kosten für das Schülerticket seien in Anbetracht der zeitlich stark eingeschränkten Nutzbarkeit hoch. Dieses Thema wollen die Jungliberalen für ihre kommende Arbeit mitnehmen.

 

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 Both comments and pings are currently closed.