Solidarität mit der Ukraine

Wir Jungen Liberalen verurteilen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg von Putin gegen die Ukraine auf das Schärfste und fordern Putin dazu auf, diesen unverzüglich zu beenden. Die Ukraine ist ein souveräner, demokratischer und freiheitlicher Rechtstaat dessen Territorium geachtet werden muss. Wir Jungen Liberalen fordern, dass die Bundesregierung ihrer Waffenlieferungen an die Ukraine ausbaut und fortführt, gleichzeitig soll sie sich dafür einsetzen, dass humanitäre Hilfe vor Ort gewährleistet werden kann.

Am Mittwoch den 2. März um 18Uhr findet eine Mahnwache unter dem Motto #standwithukraine vor dem Alten Rathaus in Rottweil statt. Bei Fragen zur Veranstaltung dürft ihr euch gerne bei uns melden. Die Teilnahme steht jedem, der Solidarität mit der Ukraine bekunden will zu.

JuLis und Jusos fordern Ring politischer Jugend im Kreis

Am vergangenen Sonntag traf sich der neu gewählte Vorstand der Jungen Liberalen und Jusos zu einem gemeinsamen Gespräch, welches aufgrund der aktuellen Lage online abgehalten wurde. Grund des Gesprächs war das gemeinsame Interesse an der Gründung eines Ringes politischer Jugend im Kreis, der sich zum einen, überparteilich, für die Interessen von Jugendlichen in Rottweil und Umgebung einsetzen, aber auch die allgemeine politische Bildung von Jugendlichen fördern soll. “Uns ist es sehr wichtig Politik für die Jugendlichen im Kreis Rottweil attraktiver zu machen, denn die Zukunft dieses Landes hängt von den jungen Politikern ab. Durch den Ring politischer Jugend können wir diese Ziele erreichen und freuen uns sehr, gemeinsam mit den anderen politischen Jugendorganisationen diesen zu gründen”, so Ali Zarabi, Vorsitzende der Jusos. Auch Jan Bierer, Vorsitzender der Jungen Liberalen, ist überzeugt von der Idee eines Ringes politischer Jugend im Kreis: “Es ist wichtig, dass wir junge Menschen in die Politik vor Ort bringen. Eine freiheitlich demokratische Grundordnung braucht engagierte Bürger. Besonders jungen Menschen einen Einstieg in die Politik zu ermöglichen und aufklärerisch tätig zu sein, ist daher essentiell und soll Aufgabe des RPJ werden”. In dem konstruktiven und offenen Gespräch konnten viele Gemeinsamkeiten gefunden werden, beide politischen Jugendorganisation würden schon länger mit der Gründung eines solchen Vereins liebäugeln. Weiterhin seien nun Gespräche mit der Jungen Union und der Grünen Jugend geplant, um eine Gründung anzupeilen. Abschließend wurde sich noch über die sogenannten Spaziergänger ausgetauscht. Die Jusos und JuLis äußerten Unverständnis darüber, dass diese Versammlungen entgegen der geltenden Gesetzeslage stattfänden.  

Für die Zukunft freuen sich beide politischen Jugendorganisationen auf die weitere Zusammenarbeit und hoffen auf weiterhin konstruktive Arbeit, auch gemeinsam mit der Jungen Union und der Grünen Jugend in Rottweil. Weitere Treffen seien bereits in Planung.

 

Jan Bierer wird neuer Kreisvorsitzender



Die Jungen Liberalen starten mit frischem Wind ins neue Jahr. Nach vierjähriger Amtszeit trat der bisherige Kreisvorsitzende Simon Ketterer aus beruflichen Gründen nicht erneut zur Wahl an, er wolle sich aber dennoch weiterhin aktiv bei den Jungen Liberalen engagieren.

In seiner Rede stellte der ehemalige Kreisvorsitzende rückblickend fest, dass die letzten Jahre äußerst erfolgreich gewesen seien. „Dieser Erfolg schlägt sich auch in deutlich steigenden Mitgliederzahlen nieder“, so Simon Ketterer. Innerhalb der letzten Jahre habe sich die Anzahl der Mietglieder auf 30 beinahe verdoppelt. Weiterhin sei auch das Interesse an liberaler Politik ingesamt deutlich gestiegen. Mit Blick auf die letzte Landtagswahl stellte er fest, dass Daniel Karrais auch wegen der Unterstützung der Jungen Liberalen mit einem Rekord-Ergebnis ins Parlament gewählt wurde, auch die Bundestagswahl sei im Wahlkreis historisch gut verlaufen. Besonders erfreut zeigte sich Simon Ketterer über das ausgezeichnete Ergebnis bei den Jung- und Erstwählern.

Die Kreismitgliederversammlung wählte den 20-jährigen Jan Bierer aus Zimmern einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden. „Es geht nun nach der erfolgreich abgeschlossenen Bundes- und Landtagswahl darum, dass wir uns als Kreisverband aktiv für junge Menschen einsetzen und diesen eine Möglichkeit geben, sich bei uns vor Ort einzubringen“, erklärt Jan Bierer in seiner Vorstellungsrede. Daher wolle er regelmäßig einen Mitgliederaustausch organisieren und so nicht nur Mitgliedern, sondern auch Interessierten einen Ort zum Austausch anbieten. Insbesondere strebe er aber auch eine bessere Vernetzung mit den Nachbarkreisverbänden Tuttlingen und Schwarzwald-Baar an.

Der Vorstand wird durch Matthias Essel, 31 Jahre alt und aus Oberndorf als stellvertretenden Vorsitzenden für Programmatik, Simon Firnkes, 18 Jahre alt und aus Rottweil, als stellvertretenden Vorsitzenden für Presse und Öffentlichkeitsarbeit und Felix Michalke, 22 Jahre alt und aus Sulz, als Schatzmeister vervollständigt.